Deutschland hat einen weiteren TRIZ-Master

Auf dem TRIZfest-2017 in Krakau hat Prof. Dr. Oliver Mayer von GE (General Electric) seine TRIZ-Masterthesis verteidigt. Olivers Arbeit hat den Trend der vermehrten Einbindung der menschlichen Sinne zum Inhalt. Dabei geht es darum, dass bei einigen Produkten mehr und mehr Sinne eingebunden werden oder schon eingebundene Sinne in ihrer Art oder Intensität verändert werden. Wir hatten auf unserer Webseite schon einmal den Draft dieser Arbeit vorgestellt und um Input für Oliver gebeten. Im Vortrag auf der Konferenz zeigte er an mehreren Beispiele auf, wie dieser Trend bereits angewendet wurde. Anschließend erklärte er, wie er mit einfachen Versuchen den Trend überprüfen konnte und so beispielsweise den Verkauf einer spezielle Eissorte an einem Eisstand angekurbelt oder bei einem Seifenhersteller den Geschmackssinn in einfacher Weise eingebunden hat, um ein neues Produkt zu generieren.
Wir gratulieren an dieser Stelle Oliver Mayer noch einmal ganz herzlich zu seinem TRIZ-Mastertitel und freuen uns, dass er seine Arbeit bei uns auf dem TRIZ-Expertentreffen in deutscher Sprache vorstellen wird. Ich freue mich heute schon auf den Vortrag!
Zwei weiteren Bewerbern um den TRIZ-Mastertitel wurde dieser übrigens nicht gewährt, was Olivers Leistung noch einmal in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Schreibe einen Kommentar