Im Zuge meiner Recherche zu dem TRIZ-Kapitel, dass ich gerade für das Buch Produktentwicklung schreibe, ist mir wieder die „TRIZ Assumption Revision“ vor die Füße gefallen.

Das von Altschuller begründete und abgesegnete TRIZ wird mittlerweile als „Klassisches TRIZ“ (Classical TRIZ) gehandelt. Er hat damals sein Augenmerk darauf gelegt, dass das Ziel des Einsatzes der TRIZ das Generieren von Erfindungsmeldungen sei. Im neuen Verständnis der TRIZ ist es aber eher so, dass es für das Erarbeiten von innovativen Lösungen verwendet wird. Diesen Gebrauch der TRIZ bezeichnet die MATRIZ als „New Approach“. Bei uns im deutschsprachigen Raum wird meist von „modernem TRIZ“ gesprochen.

Die gesamte Präsentation, die das Verständnis der MATRIZ zu „Klassischem“ und „Modernen“ TRIZ erläutert ist unter dem folgenden Link zu finden: TRIZ Assumption Revision

Schreibe einen Kommentar