Dennis der Erfinder

(1 Kundenrezension)

24,90  inkl. MwSt.

Autor:
Softcover:
ISBN:
Sprache:
Gennadi Ivanov
152 Seiten, farbig
978-3-9815104-0-9
Deutsch

11 vorrätig

Artikelnummer: 504010 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Zum Inhalt:

 

Dennis, der Erfinder“ ist ein Buch für junge Mac Gyver-Fans, die aus wenigen vorhandenen Dingen tolle Erfindungen machen wollen oder Probleme auf kreative Weise lösen möchten. Mithilfe einfacher TRIZ-Fragestellungen werden kreative Denkwege eröffnet, wobei der Autor viel Raum für eigene Lösungen lässt.

Dennis löst zusammen mit seinem Onkel Wanja und einer vorlauten Krähe viele Alltagsprobleme, deren Schwierigkeitsgrad sich immer mehr steigert, z. B.:

    • Wie wandert ein Faden von selbst durch ein Schneckenhaus?
    • Wie bewegt man einen tonnenschweren Stein ohne schwere Geräte?
    • Wie zählt man Fische, ohne sie aus dem Teich zu holen?
    • Bis hin zu: Wie kann man Seile für den Bau einer Brücke über eine Schlucht spannen?

 

Jedes Kapitel endet mit Aufgaben für die Leser, für die Lösungswege am Ende des Buches erklärt werden. Der Erzählton ist philosophisch, fabelhaft und humorvoll und vermittelt die technischen Hintergründe eingebettet in eine fortlaufende Erzählung.

 

Zum Autor:

Gennadij I. Ivanov war Ingenieur, Erfinder, Autor von Sachbüchern zur Kreativitätstheorie und TRIZ-Master.

„Dennis, der Erfinder“ wurde 2010 in Russland im Verlag „Речь“ („Retsch“) veröffentlicht. In Korea erschien der Titel in zwei Bänden mit vielen Illustrationen 2010 bei Sunest publishing co.

Ivanov arbeitete mit Altschuller, dem Gründer der Methode, selbst an diversen Projekten, darunter an der Verbesserung von ARIZ, – dem Algorithmus des erfinderischen Problemlösens. Er schulte die Methode in Russland und Korea und nahm an zahlreichen Tagungen und Kongressen teil.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Produkt.

1 Bewertung für Dennis der Erfinder

  1. Norman256256 (Verifizierter Besitzer)

    Sehr gute, kindgerechte Heranführung an die Lösung von einfachen Problemstellungen, ohne mit der großen TRIZ-Keule loszulegen. Da macht das Lesen und die gemeinsame Interaktion zwischen Kind und Erwachsenen Spaß und die Zeit vergeht wie im Flug. Zumal beim Kind noch tausend andere Ideen kommen, wie man etwas lösen kann, worauf hin man als Erwachsener erstmal eine Minute zum Nachdenken braucht. Also eine optimale Bereicherung während des Corona-Ausnahmezustandes.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.