LIFIS – das Leibniz-Institut für Interdisziplinäre Studien Berlin – verfolgt als einen seiner Schwerpunkte das Thema „Systematische Innovationsmethoden und TRIZ“.

Ein Fokus der Arbeit ist der Brückenschlag zu den Erfahrungen der DDR-Erfinderschulen, die durch die LIFIS-Mitglieder Rainer Thiel und Dietmar Zobel auch in personeller Kontinuität in der LIFIS-Arbeit präsent sind.

Neben Beiträgen in der Zeitschrift LIFIS-Online hat LIFIS zwei Leibniz-Konferenzen zum Thema organisiert:

  • 2016 in Lichtenwalde mit einer Reihe alter und neuer TRIZoviks und
  • 2019 in Berlin als „TRIZ und Design Thinking“.

Am 11. und 12. September 2020 fand in Storkow ein weiterer Workshop statt, den der Rohrbacher Kreis im LIFIS aus Anlass des 90. Geburtstags von Rainer Thiel, einem der zentralen Inspiratoren der DDR-Erfinderschulen, in dessen Heimatstadt im brandenburgischen Storkow ausgerichtet hat. Am ersten Tag stand der Jubilar im Mittelpunkt (Laudatio Hans-Gert Gräbe, ergänzende Bemerkungen Klaus Fuchs-Kittowski), am zweiten Tag ein interdisziplinäres Gespräch zu dem o. a. Thema mit mehreren vorbereiteten Impulsbeiträgen. Die Materialien sind auf den Webseiten des Rohrbacher Kreises dokumentiert.

Pünktlich zum Workshop erschien Heft 20 der „Rohrbacher Manuskripte, in dem eine Reihe von Überlegungen zum Verhältnis von TRIZ, widersprüchlichen Anforderungsanalysen und dialektischem Denken als einem der Hauptarbeitsgebiete von Rainer Thiel zusammengetragen sind. Geplant ist, noch in diesem Jahr im Heft 21 das zentrale Arbeitsmaterial der DDR-Erfinderschulen aus dem Jahr 1988 neu aufzulegen.

Schreibe einen Kommentar