Vom 13. bis 14. November 2019 veranstaltet das Leibniz Institut für Interdisziplinäre Studien (LIFIS) gemeinsam mit dem Hasso-Plattner Institut Potsdam in Berlin Adlershof die 25. Leibniz-Konferenz zum Thema Kreativität 4.0: Es geht um TRIZ, Design Thinking, Open Innovation und andere Kreativitätstechniken im Kontext Digitaler Transformation.

Prof. Dr. Reiner Creutzburg formuliert Inhalt und Ziele so:

„Es wird immer wieder betont, dass wir in vielen Bereichen disruptive Lösungen brauchen, also die Entwicklung von Neuem, welches nicht auf den bisherigen Paradigmen und Prozessen aufsetzt und unbekannte Wege nutzt, um zu alternativen Produkten und Diensten zu kommen.

  • Bedingt Industrie 4.0 auch Kreativität 4.0?
  • Ist Nachhaltigkeit noch gefragt, wenn Agilität, also ständige Anpassung an aktuelle Bedingungen im Wertschöpfungsprozess, das bestimmende Element wird?
  • Welche Rolle spielt der Kunde im Wertschöpfungsprozess von Industrie 4.0?
  • Welchen Stellenwert haben strukturiertes Denken, Heuristiken und Künstliche Intelligenz im Kontext von Industrie 4.0?
  • Welche Zukunft und Anwendung haben agile Prozesse und Arbeitsweisen im Zeitalter der digitalen Transformation?

Innovationen können in der heutigen vernetzten Welt nur noch kollektiv entstehen.

  • Was bedeutet das für die Schutzfähigkeit von Wissen?
  • Welche neuartigen Ansätze werden hierzu im Kontext von Open Innovation gebraucht? Ist Guided Brainstorming oder kreatives problemlösendes Denken dafür besser geeignet?
  • Besteht die Zukunft in der gleichzeitigen Verwendung mehrerer Innovationsstrategien oder sollten Auswahlverfahren für die jeweils optimale Strategie entwickelt werden?
  • Wie kann kreatives Denken als Bildungsziel in unserer Gesellschaft etabliert werden?“

Die Konferenzsprache ist Deutsch. Eine Konferenzgebühr wird nicht erhoben.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Schreibe einen Kommentar