2. TRIZ-Expertentag: Viele Teilnehmer trotz Eisregen

Am 7. und 8. Februar fand der 2. TRIZ-Expertentag in Forsthof bei Sulzbach-Rosenberg statt. 39 erfahrene TRIZ-Anwender tauschten sich intensiv über ihre Erfahrungen mit der Methode aus. Das Feedback des ersten TRIZ-Expertentreffens hatte gezeigt, dass ein stärkeres Networking zusätzlich zu den Fachthemen gewünscht wird. Wir starteten deshalb dieses zweite TRIZ-Expertentreffen schon am Nachmittag des 7. Februars um 15:00 Uhr mit einem Get-Together. Trotz des Eisregens kamen glücklicherweise alle Teilnehmer gut an.

Hauptthema dieses Treffens waren verschiedene Aspekte der Funktionsanalyse, die in Fachvorträgen mit anschließender Diskussion behandelt wurden: Jochen Wessner behandelte verschiedene Ebenen der Funktionsanalyse und zeigte, wie in Funktionsmodelle hinein- und herausgezoomt werden kann. Also wie die unterschiedlichen Systemebenen in Funktionsmodellen adressiert werden. Rayk Glasenapp stellte ein Excel-Tool zur Bearbeitung großer Funktionsanalysen vor. Robert Adunka gab praktische Erfahrungen weiter, wie Funktionsmodelle für elektronische Produkte am besten erstellt werden. Valeri Souchkov erklärte uns seine Art der Modellierung für Funktionsanalysen bei informationslastigen Systemen und zeigte die Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten der Modellierung auf.

Am Nachmittag des 2. TRIZ-Expertentags standen Übungen zu „Spezial“-Funktionsanalysen auf dem Programm.

Rückmeldungen zum Treffen:

„Die Veranstaltung hat mir gut gefallen und ich konnte einige Kontakte knüpfen.“

„Vielen Dank für die Organisation des TRIZ Expertentreffens. Die Thematik „Funktionsanalyse“ war sehr gut gewählt und der auch der aktive Teil hat natürlich Spaß gemacht.“

 

Schreibe einen Kommentar